Entdeckungsreise durch Osten Kubas:

Holguin - Santiago de Cuba - Baracoa

Kuba



mit Freu(n)de teilen

Gerne können Sie auch um einen Rückruf bitten!

Das Klima Kubas

Die einzigartige Insel Kuba gehört zu den Ländern – die Sonnenanbetenden Touristen fast das ganze Jahr nicht enttäuscht. Denn die durchschnittliche Temperatur liegt bei circa 27 Grad/Celsius und ist daher ganzjährig das optimale Urlaubsziel, um Sonne und Meer so richtig zu genießen.

 

Es gibt auf Kuba keine großen Temperaturunterschiede, da die Lage des Äquators umgeben ist mit warmen Meeren und dies führt zu einem subtropischen Klima, die außerdem relativ konstant bleiben. Daher ist zwischen Mai und September die wärmste Jahreszeit auf der schönen Insel Kuba und die Temperaturen liegen um die 30 Grad/Celsius. Aber selbst im Monat November beträgt die Temperatur circa 25 Grad/Celsius bis zu 27 Grad/Celsius.  Daher ist die ideale Reisezeit für Urlauber von November bis April bestens geeignet.

 

Aber in der Winterzeit können die Temperaturen, durch den kalten Nordwind, der aus den USA kommt, können die Temperaturen bis zu 10 Grad/Celsius sinken. Außerdem sind die Temperaturen in Südosten von Kuba 1 bis 2 Grad höher als im westlichen Teil der schönen Insel. In der Region Santiago de Cuba ist das kubanische Wetter besonders tropisch ausgeprägt als in Havanna. 

 

Durch die besondere Lage Kubas im Karibischen Meer haben somit die Passatwinde einen wichtigen Einfluss auf das Klima. Daher weicht das Klima der schönen kubanischen Insel enorm von den kontinentalen gleichen Breitengraden ab und durch den warmen Nordäquatorstrom sind die Witterungsbedingungen hier auf der Insel Kuba immer wärmer sowie ausgeglichener – zur großen Freude der Urlauber, die hier nicht nur viel Sonne tanken können, sondern auch das türkisblaue Meer mit seinen angenehmen Wassertemperaturen so richtig genießen können. 

Herzlich Willkommen!

Kuba Oriental: Santiago de Cuba - Baracoa

Unser Programm:

 

1. Tag: Ankunft in Holguin

Am Flughafen Frank País von Holguín werden Sie von Ihrer deutschsprachigen kubanischen Reiseleitung in Empfang genommen. Kurzer Transfer zum Hotel Mirador de Mayabe.

Übernachtung: Hotel Mirador de Mayabe

 

2. Tag: Holguin - Santiago de Cuba

Nach dem Frühstück starten Sie Ihre Rundreise durch Ostkuba und es geht direkt nach Santiago de Cuba, der zweitgrößten Stadt der Insel, wo Sie für 2 Nächte Ihr Hotel beziehen.

Dieser Tag ist nur für die Erkundung von Santiago de Cuba, der heimlichen Hauptstadt der Musik und des Karnevals, bestimmt. Sie besuchen die Moncada- Kaserne, bei deren Überfall die Revolution vor 50 Jahren eingeleitet wurde. Beim Parque Céspedez sehen Sie die Casa Diego de Velazquez, das älteste Haus Cubas. Vom Balkon des benachbarten Rathauses verkündete 1959 Fidel Castro den Sieg der Revolution.

Zusammen mit Ihrer Reiseleitung spazieren Sie durch die Innenstadt von Santiago und erfahren viel über deren bewegende Geschichte.

 

3. Tag. Santiago de Cuba

Heute werden Sie die afrikanisch geprägte Karibikmetropole Santiago de Cuba näher kennen lernen. Besondere Highlights des heutigen Besichtigungsprogramms sind die bekannte Festung San Pedro de la Roca (El Morro) und das Rummuseum.

Im Anschluss besuchen Sie den berühmten Friedhof „Santa Ifigenia“, der 1937 zum Nationaldenkmal Kubas erklärt worden ist und auf welchem sich das Grabmal des kubanischen Nationalhelden José Martí befindet. Ebenfalls wurde hier Compay Segundo, der berühmte Musiker des Buena Vista Social Clubs, beigesetzt.

Seit November 2016 können Sie außerdem die letzte Ruhestätte des berühmten Revolutionärs, Fidel Castro, besuchen.

Übernachtung im Hotel Encanto Imperial / Hotel Casa Granda.

 

4. Tag: Santiago de Cuba – Baracoa

Sie fahren heute durch die prachtvolle Natur der Sierra Maestra, wo Sie Ihr erstes Etappenziel, die Wallfahrtskirche Basílica del Cobre, erreichen. Die „Virgen de la Caridad del Cobre“ wurde 1916 von Papst Benedikt XV. zur kubanischen Schutzpatronin erklärt und wird von einem großen Teil der kubanischen Bevölkerung sehr verehrt.

Danach fahren Sie eine längere Strecke via Guantánamo durch die tropische Vegetation hinauf in die Berge zur Überquerung des berüchtigten Passes La Farola. Von der Passhöhe bietet sich ein spektakuläres Panorama auf das karibische Meer. Sie erreichen Baracoa, die erste von dem Spanier Velazquez gegründete Hauptstadt Cubas, in der die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Die etwas verwegene, doch sehr sympathische Atmosphäre des Ortes erschließt sich Ihnen am eindrucksvollsten während eines gemütlichen Bummels durch die Gassen und entlang der Strandpromenade Malecón.

Übernachtung: Hotel El Castillo in Baracoa oder ähnliches Hotel gleicher Kategorie

 

5. Tag: Baracoa – Humboldt Nationalpark - Guardalavaca.

Umgeben von grandioser Natur genießen Sie heute eine Bootsfahrt auf dem Río Toa, dem wasserreichsten Fluss Cubas. Abgerundet wird dieser Ausflug in die üppige Vegetation dieser tropischen Region bei einem rustikalen kubanischen Mittagessen und einem erfrischenden Sprung ins kühle Nass.Danach fahren Sie zu den wohlverdienten Strandurlaub an den Traumstränden Guardalavacas. Quartierbezug für Ihre restlichen Urlaubstage im Hotel Paradisus Rio de Oro 5***** 

 

Individuelle Verlängerung. Am Abreisetag Transfer zum Flughafen von Holguin und Rückflug

 

Unser Reiseangebot - Rundreise 5 Tage beinhaltet:

 

Unsere Leistungen:

  • Transfers vom Flughafen zum Hotel und zurück
  • Übernachtungen in einem Doppelzimmer 
  • das tägliche Frühstück
  • Deutschsprachige Reiseleitung
  • Transport im klimatisierten Fahrzeug
  • Alle Ausflüge wie angegeben
  • Alle Eintritte

Nicht inkludierte Leistungen

• Internationale Flüge

• Touristenkarte

        (Visum für die Einreise nach Kuba)

• Reiseversicherung

• Trinkgelder

• nicht aufgeführte Mahlzeiten

• Bade-Verlängerung im Hotel Paradiso Rio de Oro 5*

 

Preis pro Person ab € 1.885,-

Wichtige Information

Für alle, die nach Kuba ihren Urlaub verbringen möchten, ist es sehr wichtig sich im Vorfeld rechtzeitig, um eine Touristenkarte zu kümmern. Denn ohne Touristenkarte können Urlauber weder Ein- oder Ausreisen und diese Touristenkarte ist das sogenannte Visum.

 

Zudem benötigt jeder der seinen Urlaub auf der schönen Insel verbringen möchte außerdem einen gültigen Reisepass und muss außerdem bei der Einreise nach Kuba mindestens 6 Monate gültig sein.  Die Touristenkarte (Visum) selbst muss vor der Kubareise beantragt werden.

Für einen Verlängerungsaufenthalt im Hotel Paradisus Rio de Oro sehen Sie bitte die ungefähren Zimmerpreise auf der Webseite des Hotels 

 

 

 


Stationen auf Ihrer Reise

Holguin

Die wunderschöne Provinzstadt Holguín wird auch liebevoll „Stadt der Plätze“ genannt. Diese einzigartige Schönheit erkannte auch Christoph Kolumbus, als er zum ersten Mal seinen Fuß auf diese kubanische Erde setzte und dies waren seine Worte: „jene Insel, die schönste sei, die Menschenaugen jemals erblickt hätten“. Und so ist es auch noch heute, denn Holguín bietet den Besucher eine unberührte schöne Natur mit vielen kulturellen Traditionen sowie einzigartige historische Sehenswürdigkeiten, die man als Urlauber mit Sicherheit nie vergisst.

 

Holguín mit seinen rund 325.000 Einwohnern, ist eine sehr moderne Stadt und wirkt geplanter als andere Städte von Kuba, denn schon die Straßen geben ein Bild ab, die einem Schachbrettmuster ähneln. Holguín selbst liegt zwischen zwei Hügeln dem Cerro Mayabe und dem Loma de la Cruz.

Santiago de Cuba

Santiago de Cuba, die zweitgrößte Stadt Kubas, im Südosten in der Provinz Oriente gelegen, steht immer ein klein wenig im Schatten Havannas. Zu Unrecht, denn Santiago de Cuba ist eine bedeutende Industrie- und Hafenstadt. Die Santiagueros sind temperament-voller, auf den Straßen ist es fröhlicher als im fernen Havanna. In keinem anderen Ort Kubas sind dessen indianische, afrikanische und europäische Wurzeln so spürbar.

 

"Wiege der Revolution", nennt sich Santiago de Cuba voller Stolz. Nahezu alle Freiheitsbewegungen in Kuba hatten ihren Ursprung in und um diese Stadt. Mit einem Sturm auf die Moncada-Kaserne wollte Fidel Castro 1953 den Diktator Batista stürzen. Die Aktion misslang, sechs Jahre später aber, in der Nacht zum 2. Januar 1959, verkündete Fidel Castro vom Balkon des Rathauses in Santiago de Cuba den Sieg der Revolution.

 

Santiago de Cuba ist auch die Wiege des Son, der Musik, die sich aus den Tänzen der Sklaven auf den Zuckerrohrplantagen entwickelte.

Zum Weltkulturerbe ernannte die UNESCO "El Morro" wie das Castillo San Pedro de la Roca kurz und bündig genannt wird. Der spanische König Phillip II., für den die Kolonien eine enorme Bedeutung hatten, befahl 1590 den Bau.

 

 

 

 

Baracoa

Baracoa, Cubas bizarrster, wildester, verrücktester und unverwechselbarster Ort, wirkt wie eine der letzten zeitlosen Inseln im Meer der Moderne.

 

Baracoa (82.000 Einwohner, 1.059 km von Havanna) ist die älteste Stadt Cubas. Bis zur Errichtung der Straße La Farola 1965 war die Stadt nur am Luft- oder Seeweg erreichbar. Diese Abgeschiedenheit hat sie gewissermaßen konserviert und ihre Ursprünglichkeit erhalten. Der Stadtkern ist nicht im Kolonialstil erbaut, sondern besteht aus einem Mix von klassizistischen und französischen Elementen.

 

„Baracoa, das muss jetzt mal gesagt werden, ist einer der schönsten und magischsten Orte auf der Insel, und die Menschen dort sind von entwaffnender Gutherzigkeit und Naivität.  Die Schönheit des Strandes, die verfallenen Festungen aus der Kolonialzeit, die Berge mit ihrer üppigen Vegetation, die zahlreichen Bäche und Flüsse, die zu reißenden Strömen werden können, wie zum Beispiel der Toa. Die Liebenswürdigkeit der Menschen, die immer bereit sind, Fremde und Außenseiter bei sich aufzunehmen; an die Armut, die seit fast einem halben Jahrtausend in der Stadt herrscht...”  

 

 

Guardalavaca

Guardalavaca hat wunderschöne weiße Natur-Sandstrände mit einem herrlich warmen tropischen Meer. Ein Küstenabschnitt für viel Entspannung und Frohsinn - egal ob jung oder alt! Wer Abwechslung braucht, kann sich von hier aus die umgebende interessante Provinz Holguin ansehen. 

 

Der Ferien- und Badeort Guardalavaca liegt ca. 75 km von Holguin entfernt an der östlichen Nordküste Kubas. Feinweiße Strände laden hier entspannt zum Schwimmen und Sonnenbaden ein. Die drei großen Strände von Guardalavaca bringen es insgesamt auf eine Länge von fast 2 Kilometer. 

 

 

 

 


Sie möchten mehr wissen oder reservieren?
Bitte rufen Sie uns an.
 
Deutschland 069-43 00 10 10
Schweiz 044-585 10 35


Kommentar schreiben

Kommentare: 0