Oper & Konzert

Lieben Sie gut inszenierte Opern oder Konzerte? Oder beides? Wahrscheinlich gefällt es Ihnen dort, wo Sie gewöhnlich hingehen, aber die Welt der hochklassigen Opern und Konzertangebote ist gross und erstreckt sich über alle Kontinente. Wenn es also mal ein bisschen anders und speziell sein darf, kann man die Kultur mit einer Städtereise verbinden und ein ganz besonderes Erlebnis haben. Von nah bis fern gibt es für alle Budgets und Interessen viele Möglichkeiten. 

 

Unsere Arrangements

Deutschland

Baden-Baden              

Unsere Arrangements:

- Cecilia Bartoli, La Cenerentola, vom 7. bis 9. November 2020

Verdi-Abend mit Placido Domingo, Saioa Hernandes & Fabio Sartori vom 5.-7.März 2010

- Metropolitan Orchester vom 5. bis 7. Juli 2021

- Mariinsky Theater (Orchester & Solisten) vom 24. bis 26. Juli 2021

 

Berlin

Unsere Arrangements:: 

September 2020:

- Il Trovatore mit Marcelo Alvarez

- Der Fliegende Holländer mit Matthias Goerne/Elena Stikhina 

- Die lustigen Weiber von Windsor mit René Pape/Michael Volle

Oktober 2020:

- Die Perlenfisher mit Roberto Alanya  im Oktober 2020

- Tannhäuser mit Klaus Florian Vogt, Rachel Willis-Sorensen

Dezember 2020:

- Rigoletto unter der musikalischen Leitung von Karel Mark Chichon

- Lohengrin & Silvesterkonzert

Januar/Februar 2021

- Die Zauberflöte mit René Pape im Januar/Februar 2020

- Idomeneo mit Andrew Staples, Lea Desandre, Olga Paretyatko

- Fidelio mit Simone Schneider, David Butt Phillip, René Pape

- Jenufa unter der musikalischen Leitung von Sir Simon Rattle

März 2021

- Wiener Philharmoniker, Figaro und Parsifal unter der musikalischen

  Leitung von Daniel Barenboim.

April/Mai 2021

- Konzert zum 85. Geburtstag von Zubin Mehta mit

   Daniel Barenboim am Piano und Zubin Mehta als Dirigent.

 

Hamburg 

Unsere Arrangements:

- Lang Lang am 06. November 2020

- Anne-Sophie Mutter /Daniel Müller-Schott u.a. am 18. November 2020

- Anne-Sophie Mutter/Lambert Orkis am 2. Dezember 2020

- Andrea Bocelli am 3. Januar 2021

- Rolando Villazon am 23. Februar 2021

- Wiener Philharmoniker/Franz Welser Möst am 24. April 2021

- London Symphony Orchester/Sir Simon Rattle am 14. Mai 2021 

 

International

Bregenz (verschoben auf 2021)

Unsere Arrangements:

Ein großer Narrenkopf ragt aus dem Bodensee. Sein friedliches Gesicht kann sich in einen lüsternen Frauenverächter und eine schreiende Fratze verwandeln. Seine Halskrause wird zur Spielfläche für eine ausgelassene Festgesellschaft. Magisch kann der Narr seine rechte Hand bewegen, während seine linke das untere Ende eines riesigen Ballons fest umklammert. Philipp Stölzls und Heike Vollmers wagemutiges Bühnenbild präsentiert Giuseppe Verdis Oper zwischen schaurigem Spektakel und innigem Kammerspiel.

 

Paris

 

  • Opera Bastille
  • Palais Garnier

 

Turin

Unsere Arrangements:

Roberto Bolle & Friends - 29. bis 31. Dezember 2020

Seine Fähigkeit, große Menschenmengen zu sammeln und Begeisterung zu wecken, wird durch die Gala Roberto Bolle and Friends verstärkt, zu der eine großartige Gruppe von étoiles gehört, die Italien und die ganze Welt bereisen. Roberto wählt nur die besten Tänzer der Welt aus, die international bekannt sind, um bei seiner Gala aufzutreten.  

Wien

Unsere Arrangements:

Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker unter der Leitung von Riccardo Muti.

Seit Jahrzehnten präsentieren die Wiener Philharmoniker ihrem Publikum zum Jahreswechsel ein heiteres und zugleich besinnliches Programm aus dem reichen Repertoire der Strauß-Dynastie und deren Zeitgenossen. Diese Neujahrskonzerte erfreuen sich nicht nur im Musikvereinssaal in Wien grosser Beliebtheit, sondern genießen durch die weltweite Fernsehübertragung, die mittlerweile über 90 Länder erreicht, ein hohes Maß an Bekanntheit und Popularität im In- und Ausland.



Mailänder Teatro alla Scala

Das Mailänder Teatro alla Scala, auch einfach als Scala bekannt, ist seit seiner Errichtung 1778 ein Ziel der grossen Komponisten, Dirigenten und Sänger. Auch wenn das Gebäude historisch ist, so sind Akustik und Bühnentechnik auf dem Stand des 21. Jahrhunderts. Die Berühmtheiten, die sich über die Jahre hinweg hier die Klinke in die Hand gaben, lassen sich kaum zählen, doch unter anderen gehörten dazu die Uraufführungen von 6 Verdi-Opern (wie Nabucco) oder 3 Werken Puccinis. Die Qualität ist immer erstklassig, weshalb Sie sich nicht nur auf die Oper konzentrieren sollten, denn es lohnt sich genauso, das Ballett oder Konzerte zu bewundern. Die Compagnie ist ebenso berühmt, wie ihre singenden Kollegen und führt sowohl Klassiker als auch moderne Inszenierungen bei stets guter Kritik auf. 

Auftritte in Verona

Der italienische Höhepunkt wird allerdings von Verona gebildet. In der Stadt von Romeo und Julia gehen Sie nicht einfach zu einer Opernaufführung, wie an den anderen Orten, Sie gehen zu einem ganz besonderen Erlebnis. Die Aufführungen finden in der Arena statt, die im Jahr 30 von den Römern erbaut wurde und sich bis heute in gutem Zustand befindet und genutzt wird. Hier finden 20 000 Zuschauer Platz. Aufgrund der Gegebenheiten empfiehlt es sich, ein eigenes Sitzkissen mitzubringen, doch wenn Sie erst die Akustik zu hören bekommen, werden Sie nichts mehr bereuen. Die Inszenierungen sind stets historisch gehalten und es werden nur äusserst bekannte Opern aufgeführt, wie Aida, Nabucco, Carmen oder Turandot. Die Chöre sind immer sehr gross und die Italiener lassen es sich nicht nehmen, ab und zu mal mit zu singen. Das kann dann zu solch einer Begeisterung führen, dass Passagen, wie der Gefangenenchor aus Nabucco aufgrund der Beliebtheit bei den Zuschauern zweimal aufgeführt werden, wobei die 20 000 Besucher kräftig mitsingen. Trotz der hohen Sitzplatzkapazität empfiehlt es sich, einige Zeit im Voraus zu reservieren und scheuen Sie nicht vor den Rängen zurück, das Erlebnis und die Akustik sind dort besser als im Parkett. 

Die Seebühne in Bregenz

Etwas weiter südlich gelegen, am Bodensee, findet man eine Operndestination der ganz anderen Art, die spätestens seit James Bond – Casino Royale auch der breiten Masse bekannt sein dürfte. Die Bregenzer Festspiele finden jährlich nur im Juli und August statt, dies allerdings aus gutem Grund, denn beim Spiel auf dem See handelt es sich um eine Freilichtbühne. Das ganz besondere hierbei ist, dass die Bühne selbst auf dem Wasser des Bodensees schwimmt. Das Hausorchester besteht aus den Wiener Symphonikern. Es wird immer nur eine Oper angeboten, die jeweils für zwei Jahre läuft. 2018 ist Bizets Carmen dran, für 2019 und 2020 wurde Verdis Rigoletto angekündigt. Auch wenn die Akustik hier vielleicht nicht die beste ist, die sie je hören werden, so ist es doch etwas ganz Spezielles, wenn Sie eine Oper auf einer schwimmenden Bühne sehen, deren Bühnenbild aus den Alpen und dem Sonnenuntergang besteht.