Livigno - eine grosse Überraschung!

Ich hatte zwar schon von Livigno gehört, aber so richtig konnte ich mir nichts drunter vorstellen. Ich war daher also mehr als überrascht, als ich in das wunderbare Tal kam, das tief verschneit war und daher toll aussah. Schon die Fahrt von Zürich nach Livigno war ein Erlebnis. Über die sehr gute Autobahn bis Klosters und mit einer Autoverladung durch den Vereina Tunnel dauert die Fahrt zirka 3 Stunden. Sie führt durch den Schweizer Nationalpark - durch eine überwältigend schöne Landschaft

Livigno ist ein sehr lebendiges kleines Städtchen mit vielen Hotels, Restaurants und Geschäften. Man kann hier wirklich sehr gut Einkaufen, denn fast alle Markenprodukte sind hier zollfrei zu erwerben. Die Auswahl ist groß, und die Preise sind sehr attraktiv.

 

Das Hotel Lac Salin hat mir sehr gut gefallen. Es ist ein gediegenes Haus mit sehr komfortablen Zimmern, von denn man eine einer herrliche Aussicht auf die Bergwelt hat.

Das Restaurant und seine Küche sind ausgezeichnet! Der Service ist freundlich und professionell. Im Wellnessbereich fühlt man sich sehr wohl. Das Ambiente ist entspannend

und tut gerade nach einem kaltem Skitag sehr gut. Das Hotel liegt übrigens direkt an einer der Pisten - bequemer geht es nicht.

 

Skifahren ist in Livigno ein Vergnügen! Die Pisten sind  ausgezeichnet, breit und selbst die schwarzen Pisten sind bequem zu fahren. Gemütliche Hütten am Weg sorgen für eine Stärkung. Die Lifte sind zahlreich und schnell.

 

Im kurzen Sommer ist Livigno ein Paradies für Mountain Bikers und Wanderer. Ein sportlicher aber doch erholsamer Urlaub ist garantiert!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0