Festspielhaus in Baden-Baden

Festspielhaus Baden-Baden
Festspielhaus Baden-Baden

Mit seinen 2.500 Sitzplätzen gehört das Haus zu den größten Spielstätten der klassischen Musik in Europa. Seine Architektur ist einzigartig: Zuschauerhaus und Bühne entstanden auf dem ehemaligen Gleiskörper des großherzoglichen Bahnhofs. Dessen neoklassizistischer Bau bildet das Entree des Festspielhauses. Der Wiener Architekt Wilhelm Holzbauer entwarf Mitte der 1990er Jahre den Neubau des Bühnenhauses mit seinen lichtdurchfluteten Foyers; die Idealwerte der Saalakustik berechnete der renommierte Münchner Ingenieur Karlheinz Müller.

 

Deutschlands größtes Opernhaus zählt zu den besten Adressen für klassische Musik weltweit. Das Programm überzeugt mit Künstlern und Ensembles wie Anne Sophie Mutter, Anna Netrebko oder den Berliner Philharmonikern, die hier alljährlich Osterfestspiele feiern. Die Zuschauer haben die Wahl zwischen Oper, Ballett, Konzert, Jazzabend oder Musical-Show.

 

Sie kommen immer wieder und werden oft genug auch Teil der privaten Fördererfamilie. Solche handfeste Verbundenheit ist europaweit einmalig. Ihre Gründe? Da ist erst einmal die Verwurzelung in der Geschichte: Architektur und Musik atmen den Geist der großen Komponisten und Interpreten des 19. Jahrhunderts, die sich in Baden-Baden stets wohl fühlten - Johannes Brahms, Clara Schumann und Richard Wagner seien hier bloß stellvertretend erwähnt. Die historische Prunkfassade des Festspielhauses – der ehemalige Bahnhof der Stadt - mündet in ein modernes Konzertgebäude mit einer der besten Akustiken der Welt. Über allem steht das Wohl des Gastes: Das Service-Team geht auf alle Wünsche individuell ein. Die anspruchsvolle Haus-Gastronomie wird von Spitzenkoch Harald Wohlfahrt beraten und inspiriert.

Hinweis:

Die Besetzung einer Oper oder eines Konzertes kann sich (leider) kurzfristig ändern. Alle Angaben zu den Besetzungen sind daher unverbindlich - Änderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Alle Angebote sind auf Anfrage. Die Verfügbarkeit kann sich stündlich ändern. Preisänderungen sind vorbehalten.

01. Februar 2020 - 19 Uhr

 

Wien“ heißt das Programm, mit dem der Tenor Jonas Kaufmann der Wiener Operette ein musikalisches Denkmal setzt: mit Arien, Duetten, Polkas, Walzern von Johann Strauß, Robert Stolz, Emmerich Kálmán und anderen. Der Abend ist Teil einer Tournee zur neuen Jonas Kaufmann CD von Sony Classical.

 

Musik: Gustav Mahler, Luciano Berio, Franz Schubert

Dirigent: Jochen Rieder

Interpret: Jonas Kaufmann

 

Unser Angebot beinhaltet:

  • eine Übernachtung im Hotel Dorint Maison Messmer oder ähnlich
  • das tägliche, reichhaltige Frühstücksbuffet,
  • beste Konzertkarte im Parterre,
  • Lieferung der Tickets ins Hotel,
  • ein "Art Therapy Buch" als Geschenk

Preis

€ 610 pro Person im Doppelzimmer im 4*Sterne Hotel Dorint Maison Messmer

Verlängerungsnacht und/oder Einzelzimmerzuschlag auf Anfrage.