Das Teatro La Fenice (original: Gran Teatro La Fenice di Venezia) ist das größte und bekannteste Opernhaus in Venedig.

 

Nachdem im Jahr 1773 das wichtigste Opernhaus Venedigs dem Feuer zum Opfer gefallen war, konnten sich die Betreibergesellschaft und die Patrizierfamilie, welche die Eigentümer waren, nicht über den Wiederaufbau einigen. Daraufhin beschlossen die Betreiber, ein eigenes Haus zu errichten. Die Bauarbeiten begannen im April 1790 unter der Leitung des Architekten Gian Antonio Selva. Die Oper wurde am 16. Mai 1792 eröffnet und in Anspielung auf die Brandkatastrophe „La Fenice“ (italienisch für Phönix) benannt. Dabei ist der Name zugleich Hinweis auf den freimaurerischen Hintergrund, denn es wurde von einer Theatergesellschaft errichtet, deren Mitglieder größtenteils Freimaurerlogen angehörten. La Fenice – Phönix – der Sonnenvogel, steht hier als Symbol für Wiedergeburt und Auferstehung und bildet einen deutlichen Bezug zur Lichtsymbolik der Aufklärungszeit. Die Bühne wurde schnell eine der bedeutendsten Italiens und Europas und erlebte zahlreiche Uraufführungen. Auch in den für La Fenice geschriebenen Opern sind für die Jahre von 1792 bis 1814 freimaurerische Inhalte in zahlreichen Libretti nachgewiesen. Wie in Italien üblich, wurde damals im Karneval, zu Pfingsten und im Herbst gespielt.

Bereits 1836 wurde das Haus neuerlich durch ein Feuer schwer beschädigt. Diese Schäden konnten innerhalb Jahresfrist behoben werden; der Ruf des Hauses blieb unverändert erhalten. Insbesondere Giuseppe Verdi wählte diese Bühne häufig für die Weltpremieren seiner Werke (Ernani, Attila, Rigoletto, Simon Boccanegra, La traviata). 

 

Unsere Angebote für das Gran Teatro La Fenice in Venedig.

 

Fragen Sie nach einer individuellen Offerte 

 

La Traviata von G. Verdi

Dezember 2017: 6., 7., 9., 19., 21.

Januar 2018: 3., 4., 5., 7., 9., 10.

 

  • Dirigent: Enrico Calesso
  • Orchester & Chor des Teatro La Fenice
  • Künstler: Claudia Pavone/Mihaela Marcum, Ivan Ayon Rivas/Leonardo Cortellazzi, Giuseppe Altomare/Armando Gabba

 

Die Lustige Witwe von F. Lehar

Februar 2018: 2., 4., 8., 10., 13.

 

  • Dirigent: Stefano Montanari
  • Orchester & Chor des Teatro La Fenice
  • Künstler: Nadja Mchantaf, Christoph Pohl

 

Der Barbier von Sevilla von G. Rossini

Februar 2018: 2., 6., 7., 9., 11., 14., 15., 16., 18.

  

  • Dirigent: Stefano Montanari
  • Orchester & Chor des Teatro La Fenice
  • Künstler: Laura Verrechia, Giorgio Misseri, Omar Montanari

 

La Bohème von G. Puccini

März 2018: 16., 17., 18., 20., 21., 22., 23., 24., 25.

  

  • Dirigent: Myung.Whun Chung
  • Orchester & Chor des Teatro La Fenice
  • Künstler: Ivan Rayon, Rivas Azer Zada, Selene Zanetti/Vittoria Yeo, Julian Kim, Irina Dubrovskaya

 

Madama Butterfly von G. Puccini

April 2018: 6., 8., 10., 12., 14. 

 

  • Dirigent: Manlio Benzi
  • Orchester & Chor des Teatro La Fenice
  • Künstler: Vittoria Yeo, Azer Zada, Manuela Custer

 

Der Liebestrank von G. Donizetti

April 2018: 20., 28.

Mai 2018: 6., 12., 18., 23., 25., 27., 29., 31.

Juni 2018: 3., 5.

 

  • Dirigent: Riccardo Frizza
  • Orchester & Chor des Teatro La Fenice
  • Künstler: Irina Dubrovskaya, Carlo Lepore, Marco Filippo Romano

 

Der Herr Bruschino von G. Rossini

April 2018: 27., 29.

Mai 2018: 4. 

 

  • Dirigent: Alvise Casellati
  • Orchester & Chor des Teatro La Fenice
  • Künstler: Giulia Bolcato, Francisco Brito, Omar Montanari

 

La Traviata von G. Verdi

Mai 2018: 5., 11., 15., 17., 20., 22., 24., 26., 30.

Juni 2018: 1. 

 

  • Dirigent: Francesco Ivan Ciampa / Marco Paladin (Mai 22., 24., 26.)
  • Orchester & Chor des Teatro La Fenice
  • Künstler: Francesca Dotto, Matteo Lippi, Julian Kim

 

Norma von V. Bellini

Mai 2018 : 13., 16., 19.

  • Dirigent: Riccardi Frizza
  • Orchester & Chor des Teatro La Fenice
  • Künstler: Mariella Devia, Carmela Remigio, Stefan Pop

 

La Traviata von G. Verdi

September 2018: 1., 6., 9., 13., 16., 18., 21., 28., 30. 

  • Dirigent: Giacomo Sagripanti
  • Orchester & Chor des Teatro La Fenice
  • Künstler: Nadine Sierra, Stefan Pop, Markus Werba

 

Madama Butterfly von G. Puccini

September 2018: 5., 14., 20., 22., 29.

 

  • Dirigent: Renato Palumbo
  • Orchester & Chor des Teatro La Fenice
  • Künstler: Vittoria Yeo, Vincenzo Costanzo, Manuela Custer

 

Der Barbier von Sevilla von G. Rossini

September 2018: 2., 4., 15., 19., 23., 27.

Oktober 2018: 4., 6., 20., 24., 28., 30.

  

  • Dirigent:Gregory Kunde
  • Orchester & Chor des Teatro La Fenice
  • Künstler: Chiara Amaru, Juna Francisco Gatell, Julian Kim, Omar Montanari

 

Semiramid von G. Rossini

Oktober 2018: 19., 21., 23., 25., 27.

  

  • Dirigent: Riccardo Frizza
  • Orchester & Chor des Teatro La Fenice
  • Künstler: Jessica Pratt, Teresa Iervolino, Alex Esposito, Edgardo Rocha

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------