Das Gran Teatro La Fenice in Venedig

Gran Teatro La Fenice in Venedig Innenansicht
Fotograf: Orric

Das Teatro La Fenice (original: Gran Teatro La Fenice di Venezia) ist das grösste und bekannteste Opernhaus in Venedig.

 

Nachdem im Jahr 1773 das wichtigste Opernhaus Venedigs dem Feuer zum Opfer gefallen war, konnten sich die Betreibergesellschaft und die Patrizierfamilie, welche die Eigentümer waren, nicht über den Wiederaufbau einigen. Daraufhin beschlossen die Betreiber, ein eigenes Haus zu errichten.

 

Die Bauarbeiten begannen im April 1790 unter der Leitung des Architekten Gian Antonio Selva. Die Oper wurde am 16. Mai 1792 eröffnet und in Anspielung auf die Brandkatastrophe „La Fenice“ (italienisch für Phönix) benannt.

 

Dabei ist der Name zugleich Hinweis auf den freimaurerischen Hintergrund, denn es wurde von einer Theatergesellschaft errichtet, deren Mitglieder größtenteils Freimaurerlogen angehörten.

 

La Fenice – Phönix – der Sonnenvogel, steht hier als Symbol für Wiedergeburt und Auferstehung und bildet einen deutlichen Bezug zur Lichtsymbolik der Aufklärungszeit. Die Bühne wurde schnell eine der bedeutendsten Italiens und Europas und erlebte zahlreiche Uraufführungen.

 

Auch in den für La Fenice geschriebenen Opern sind für die Jahre von 1792 bis 1814 freimaurerische Inhalte in zahlreichen Libretti nachgewiesen. Wie in Italien üblich, wurde damals im Karneval, zu Pfingsten und im Herbst gespielt.

 

Bereits 1836 wurde das Haus neuerlich durch ein Feuer schwer beschädigt.

 

Diese Schäden konnten innerhalb Jahresfrist behoben werden; der Ruf des Hauses blieb unverändert erhalten. Insbesondere Giuseppe Verdi wählte diese Bühne häufig für die Weltpremieren seiner Werke (Ernani, Attila, Rigoletto, Simon Boccanegra, La traviata). 

Impressionen des Gran Teatro La Fenice

Unsere Angebote für das Gran Teatro La Fenice in Venedig

Hinweis:

Die Besetzung einer Oper oder eines Konzertes kann sich (leider) kurzfristig ändern. Alle Angaben zu den Besetzungen sind daher unverbindlich - Änderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Alle Angebote sind auf Anfrage. Die Verfügbarkeit kann sich stündlich ändern. Preisänderungen sind vorbehalten.

La Traviata von G. Verdi

am 29. März 2019 um 19 Uhr

 

Dirigent: Francesco Lanzillota

Director: Robert Carsen

Künstler: Francesca Dotto/Irina Dobrovskaya, Ivan Ayon Rivas,/Matteo Desole, Simone Albergini/Armando Gabba

 

Otello von G. Verdi

am 30. März 2019 um 15.30

 

Dirigent: Myung-Whun Chun

Director: Francesco Micheli

 

Künstler: Camilla Remigio, Marco Berti, Dalibor Jenis, MAtteo Mezzaro, Antonello Ceron, MAttia Denti, Matteo Ferrara, Elisabetta Martorana

 

Unser Angebot:

vom 29. bis 31. März 2019

  • zwei Übernachtungen im Deluxe Doppelzimmer im Starhotel Spendid Venice 
  • das tägliche Frühstücksbuffet
  • beste Karten im Parkett für beide Abende,

Preis pro Person € 950.-- im Doppelzimmer,

Zuschlag für Doppelzimmer zur Einzelbenutzung € 120

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------